Naturcheck

2
Nov

Papageien haben einen natürlichen Nagetrieb. Für eine artgerechte Haltung ist es wichtig, ihnen das Zerlegen von Holz zu ermöglichen,
auch um unsere Möbel zu schützen! Äste aus der Natur sind das beste. Am liebsten frisch geschnitten und/oder noch ein bisschen taufrisch.

Sitzstangen für Papageien sollten unterschiedlich stark sein, damit eine Abnützung der Krallen natürlich stattfinden kann und sich keine Druckstellen (Ballengeschwüre) auf den Kralleninnenseiten bilden können. Von „therapeutischen“ oder mit Sandpapier überzogenen
Sitzästen ist abzuraten.

Vogelfutterpflanzen und deren Blüten, Knospen und Beeren wegen der Schadstoffbelastung sollten nicht an stark befahrenen Straßen gepflückt und gesammelt werden. Waldgebiete und saubere Ecken in der Natur abseits des Verkehrs sind optimal.

Knabberäste

Ahorn
Buche
Erle
Esche
Espe/Zitterpappel
Fichte
Gemeiner Flieder
Haselnuss
Kiefer
Lärche
Linde
Obstbäume/Obstgehölze alle Sorten (nur ungespritzt)
Pappel
Platane
Ulme
Vogelbeerbaum/Eberesche
Walnuss
Weide
Weißdorn

geeignete Zimmerpflanzen

Aeonium
Alokasie
Australischer Flaschenbaum
Bambus (Achtung kein Glücksbambus !!!)
Bananenpflanze
Blaues Lieschen
Bootspflanze
Bougainvillea
Brunfelsie
Chinesischer Roseneibisch
Crossandra
Dickblatt
Frauenhaarfarn
Gelber Frauenschuh
Geweihfarn
Golliwoog
Grünlilie (Blüten immer sicherheitshalber entfernen, da schwach giftig)
Hibiskus
Kamelie
Kanarische Dattelpalme
Kokospalme
Kussmäulchen
Osterkaktus
Pantoffelblume
Passionsblume
Rachenrebe
Schamblume
Schusterpalme
Streifenfarn/Netzfarn
Tradeskantien
Zimmerahorn
Zimmerlinde
Zimmerwein/Russischer
Wein
Zitronenbaum
Zyperngras

Giftpflanzen

Akazie
Ackerbohne
Acker-Gauchheil
Alle Aconitum Arten
Aderfarn
Adonisröschen
Alpenrose
Alpenveilchen
Amaryllis
Aronkelch
Avocado
Becherprimel
Begonie
Belladonnalilie
Bilsenkraut
Bittersüß
Blauregen
Bocksdorn
Brechnussbaum
Buchsbaum
Buntwurz
Catharanthus
Christopheruskraut
Christusdorn
Clematis
Diffenbachia-Arten
Efeutute
Eibe
Einblatt
Eisenhut
Engelstrompete
Faulbaum
Fensterblatt/Monstera
Fingerhut
Ficus-Arten/Benjamini/Birkenfeige
Flamingoblume
Forsythie (wird als leicht giftig beschrieben, daher vorsichtshalber weglassen)
Gartenwicke
Geißblatt
Ginster
Glycinie
Goldtrompete
Goldregen
Grundelrebe
Gummibaum
Guntermann
Hahnenfuß
Helleborus Arten
Herbstzeitlose
Hortensie
Hundspetersilie
Hyazinthen
Jakobs-Greiskraut
Kaiserkrone
Kaladie
Kirschlorbeer
Kolbenfaden
Korallenbeere
Korallenbäumchen
Kornrade
Koton
Immergrün
Lebensbaum (Thuja)
Liguster
Lupine
Madagaskar-Immergrün
Madagaskar-Palme
Maiglöckchen
Mistel
Alle Nachtschattengewächse (bei Tomaten die Grünteile)
Narzissen/Osterglocke
Nieswurz
Oleander
Pfaffenhut
Philodendron
Rhododendron
Porzellanblume
Prachtlilie
Primeln
Rhabarber (wegen sehr hohen Oxalsäuregehalt eher unverträglich)
Ritterstern
Rizinus
Robinie
Sadebaum
Schefflera
Schierling
Schneeball
Schurbaum
Schwarze Heckenkirsche
Seidelbast
Seidenblume
Spitzblume
Stechapfel
Stechpalme
Stink-Wacholder
Tabakpflanze
Tollkirsche
Tollkraut/Glockenbilsenkraut
Weihnachtsstern
Wolfsmilch
Wunderstrauch
Wüstenrose
Zimmercalla
Zimmerspargel

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.